Titel? Brauch ich nicht

April 4, 2017

Ich stelle den Wecker. 25 Minuten. Nicht mehr, nicht weniger. In der Zeit soll meine Vorstellung auf Blatt Papier gebracht worden sein. Warum genau 25 Minuten? Ich habe vor kurzer Zeit ein Buch über Zeitmanagement gelesen („Die Pomodoro-Technik in der Praxis“) wo man sich immer 25 Minuten Zeitfenster setzt um seine bestehenden Aufgaben möglichst effizient zu bewältigen. 25 Minuten volle Konzentration – los geht’s.

Portrait.jpg

Ich bin Max, 25 Jahre jung und komme aus dem schönen Mannheim. Ich liebe es zu reisen, um neue Orte und Kulturen sowie unterschiedliche Menschen kennen zu lernen. Mein bisheriges Highlight war ein einmonatiger Urlaub in Asien – die Menschen, die Kultur und vor Allem das Essen sind phänomenal. Dies bringt mich zu meiner zweiten Leidenschaft. Ich liebe gutes Essen und ich liebe es selbst gesund zu kochen, am liebsten in Gemeinschaft. Einer meiner Lieblingsnachtische ist Chè, das müsst ihr unbedingt mal probieren, wenn sich Euch die Gelegenheit dazu bietet. Und wer gerne isst, muss auch viel Sport machen um in Form zu bleiben. Daher begeistere ich mich für sämtliche Sportarten, von Einzelsportarten wie Schwimmen, Joggen und Crossfit bis Teamsportarten wie Fußball, Volleyball und AcroYoga. Zu AcroYoga bin ich Mitte 2016 gekommen. AcroYoga sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch richtig anspruchsvoll. Darüber hinaus faszinieren mich die tollen Menschen, mit denen man gemeinsam trainieren kann und das Vertrauen, das man sich in kürzester Zeit entgegenbringt.

Jetzt noch zu guter Letzt, für den unwahrscheinlichsten Fall der Fälle, welche drei Dinge ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde. Eine Axt, um die unterschiedlichsten Sachen bauen zu können. Ein langes Seil. Und eine Hängematte, um sich von den ganzen Anstrengungen erholen zu können.

IMG_20150803_142720 (1)

Der Wecker klingelt…die Zeit ist um…ich überfliege meine Vorstellung und bin zufrieden…jetzt habe ich nur noch zwei Worte zu sagen… *Max out*